Aktuelles Besuchskonzept

Stand 15.04.2021

Allgemein

Bei Auftreten einer Covid 19 Infektion auf einem Wohnbereich sind Besuche nicht zulässig.

Ausnahmen sind palliativmedizinisch versorgte Bewohner, Seelsorger und Urkundspersonen sowie behandelnde Ärzte. Pflegepersonal unter Einhaltung der hausinternen Hygieneregeln haben freien Zutritt.

 

Ansonsten gelten für Besucher und Angehörige folgende Besuchsregelungen:

Anmeldung von Besuchen

  • Jeder Besuch wird vom Angehörigen / Besucher einen Tag vorher über den Besuchsplan angemeldet www.besuchsplan.de
  • Mit der digitalen Anmeldung erklärt der Besucher, dass er frei von Symptomen wie Husten, Fieber, Kopf, Hals- und Gliederschmerzen ist
  • Besuchszeiten werden festgelegt bzw. bestätigt
  • Eine Anmeldung im Besuchsplan ist rund um die Uhr möglich
  • Angehörige / Besucher, die keine Möglichkeit der digitalen Anmeldung nutzen können, lassen sich werktags (Montag – Freitag) durch den Mitarbeiter an der Pforte in der Zeit von 11.30 Uhr bis 14.30 Uhr telefonisch (04442 – 8050) oder persönlich direkt vor Ort einen Termin in den Besuchsplan eintragen

 

Die Anmeldung wird über den Besuchsplan von einer zuständigen Pflegekraft der einzelnen Wohnbereiche entgegengenommen.

Gesundheitszustand der Bewohner und Angehörige

Ein Besuch ist nur dann erlaubt, wenn der Gesundheitszustand des Bewohners dies zulässt.

 

  • Ist der Bewohner erkrankt, und nicht in der Lage Besuch zu empfangen, so muss davon abgeraten werden
  • Angehörige mit Symptomen, die im Zusammenhang mit einer Covid19 Infektion stehen, dürfen das Heim nicht betreten

 

Mit der elektronischen und schriftlichen Anmeldung bestätigen die Besucher gesund zu sein.

Gesundheitsabfrage der Besucher

Mit der elektronischen und schriftlichen Anmeldung bestätigt der Besucher dass:

 

  • er keinen Kontakt zu einem Infizierten in den letzten 14 Tagen hatte
  • nicht im Ausland bzw. Risikogebiet war
  • sich nicht in Quarantäne oder Isolation befindet
  • keinerlei Symptome wie Husten, Fieber, Kopf, Hals -und Gliederschmerzen hat
  • der Besucher weist einen negativen PoC Antigenschnelltest per Bescheinigung nach (nicht älter als 24 Std.) oder er muss sich in der Einrichtung im vorgeschriebenen Zeitfenster vor dem Besuch testen lassen
  • PoC Antigenschnelltestungen werden in der Einrichtung täglich (auch an den Wochenenden) in der Zeit von 10.00 Uhr – 11.30 Uhr und zusätzlich an jedem Donnerstagnachmittag in der Zeit von 15 Uhr – 17.00 Uhr angeboten

Besuchszeiten/ Regelung

  • Unkundige Besucher werden von einer Betreuungskraft abgeholt und auf den jeweiligen Wohnbereich bis zum Bewohnerzimmer begleitet
  • Anzahl Besuchender: Es dürfen sich höchstens fünf Personen aus zwei Haushalten treffen. Da die Bewohnerin/ der Bewohner in unserem Haus bereits einen Haushalt darstellt, müssen alle anderen gleichzeitig besuchenden Personen Mitglieder eines Haushaltes sein. Die Abstandsregelung ist dabei immer einzuhalten.
  • Vollständig geimpfte Besucher mit FFP 2 Maske dürfen auf dem Wohnbereich im Gemeinschaftsraum unter Einhaltung der Abstandsregelung zu anderen Personen in der Gemeinschaft die Besuchszeit verbringen

Zeitweiliges Verlassen der Einrichtung mit den Bewohner/ Bewohnerin

  • Vor dem Verlassen der Einrichtung ist der Bewohner auf mögliche Infektionsrisiken aufzuklären. Kann der Bewohner die Hygieneregeln nicht selbstständig umsetzen, so ist die Begleitperson bei der Umsetzung behilflich
  • Der Bewohner bestätigt mit seiner Unterschrift, dass er aufgeklärt wurde. In der Erklärung wird Name, Datum und Begleitperson dokumentiert
  • In Gebieten in denen es zu Infektionshäufungen gekommen ist, sollte von Ausgängen abgeraten werden
  • Bei Kontakt mit anderen Personen ist ein Mindestabstand von 2 Metern einzuhalten
  • Bei Menschenansammlungen oder Situationen wo die Abstandsregelung nicht eingehalten werden kann, muss eine FFP 2 Maske getragen werden.
  • Bei Rückkehr in die Einrichtung ist eine gründliche Händewaschung mit Wasser und Seife einzuhalten sowie eine hygienische Händedesinfektion durchzuführen
  • Bewohner, die die Einrichtung zeitweilig verlassen haben, müssen einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Heimbewohner einhalten. Der Bewohner sollte auf Symptome beobachtet werden. Bei Verdacht ist er umgehend zu Isolieren und eine Abklärung der Symptome ist einzuleiten

Hygieneregeln

AHAL-Regeln (Abstand halten, Hände-/Hustenhygiene, Alltagsmasken und Lüften). Dies sind Maßnahmen die von JEDEM beachtet werden sollten.

 

  • Besucher müssen vor Betreten der Einrichtung und vor Betreten der Bewohnerzimmer eine hygienische Händedesinfektion durchführen und einen FFP 2 Mund-Nasen-Schutz anlegen
  • Vor Kontakt mit dem Besucher muss der Bewohner eine hygienische Händedesinfektion durchführen, danach einen Mund-Nasen-Schutz anlegen (wenn nötig unter Anleitung einer Pflegekraft)
  • Bei gutem Wetter ist ein Spaziergang im Park unter Berücksichtigung der Abstandsregelung von 2 Metern erlaubt. Das Klostergelände darf unter Einhaltung der Hygieneregeln verlassen werden
  • Im Bewohnerzimmer ist der Abstand von 2 Metern unbedingt einzuhalten
  • Das Mitbringen von Speisen die selbst zubereitet / gebacken sind (z. B. Tortenstücke, Suppen, belegte Brote) ist nicht gestattet. Essen und Trinken ist während des Besuchs nicht zulässig
  • Das Überreichen von Geschenken sollte kontaktlos übergeben werden (z.B. Ablegen auf dem Tisch oder Anrichte)
  • Besucher dürfen nicht das Bewohner WC benutzen
  • Nach dem Besuch werden alle Kontaktflächen desinfizierend gereinigt
  •  Für einen Luftaustausch (Stoßlüften) während und nach dem Besuch ist zu sorgen
  • Engen Kontakt wie z.B. Küssen oder Umarmen sollte vermieden werden

Rufen Sie uns gerne an unter der Nummer Tel: 04442-805-0