Projekt Tag

15 Nov Wir auf dem Berliner Pflegekongress

Die Berliner Pflegekonferenz 2017 – eine beeindruckende Veranstaltung! Aber nicht nur mit der perfekten Organisation im Berliner WECC haben uns die Veranstalter SpektrumK und der Deutsche Städte und Gemeindebund beeindruckt, sondern auch mit den unglaublich informierenden und interessanten Fachvorträgen. Doch nicht nur viele Worte standen auf dem Programm, auch eine Zukunftsversion, der Pflegeroboter „Pepper“sorgte für unsere Unterhaltung. Von der Mobilisation des Bewegungsapparates, über eine Tanzeinlage zum Sommerhit Happy, bis zum (sehr charmanten) Schätzen des Alters, zeigte Pepper uns einen Einblick in eine Möglichkeiten der Digitalisierung zur Entlastung der Pflege. Ob und wann diese Vision in Deutschland zum Alltag werden könnte wurde unter anderem auch von dem Philosophen Prof. Richard David Precht sehr kritisch beleuchtet. 

Ein Höhepunkt der 4. Berliner Pflegekonferenz war am Donnerstag Abend die Preisverleihung des Marie Simon Pflegepreises. (Pauline Haverkamp)

Für diesen Innovationspreis waren wir zusammen mit vier weiteren Organisationen nominiert. Somit dürfen uns mit der Implementierung der palliativen Pflegephilosophie Silviahemmet® nun zu einem der fünf besten und innovativsten Pflegeprojekte bundesweit zählen. Der Stellenwert dieser Auszeichnung in der Pflege wurde von der Präsenz einiger Ehrengäste aus Politik, Medien und der Pflege selbst unterstrichen

Alles in allem wurde die Reise zurück nach Kroge mit neuen Einblicken, Erfahrungen und dem Gefühl, etwas für die Verbesserung der jetzigen Situation in der Pflege beigetragen zu haben, bestritten.

Wir sind stolz und freuen uns sehr über diese Nominierung. Insbesondere unterstreicht sie die tolle Arbeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. (Ulrich Zerhusen)

Bildnachweis (unbearbeitet): Berliner Pflegekonferenz/allefarben-foto.com

MEHR INFOS

07 Okt Wir sind nominiert

Der Marie Simon Pflegepreis zeichnet Unternehmen aus, die sich um die Inklusion älterer Menschen und Versorgungssicherheit von Pflegebedürftigen einsetzen. Hilfsbereitschaft und Menschlichkeit, das waren die Werte von Marie Simon. Sie war es auch, die die Krankenpflege als Beruf in Deutschland etablierte und eine 3-jährige Ausbildung zum Pfleger erarbeitete.

Der Marie Simon Pflegepreis wird jährlich in Zusammenarbeit von spectrumK und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund vergeben.

Wir wollen denjenigen, die sich für die pflegebedürftigen Mitmenschen einsetzen und ihnen Hilfe und Mitmenschlichkeit zukommen lassen, unsere Anerkennung zeigen. Gleichzeitig möchten wir andere zur Nachahmung inspirieren, damit die menschenwürdige Pflege in unserer Gesellschaft den Stellenwert erhält, der unseren Grundwerten entspricht. Jedes neue Projekt, das pflegebedürftigen Menschen hilft, und sei es noch so klein oder unbekannt, ist dabei ein weiterer Schritt auf dem richtigen Weg und verdient unseren Respekt. (Yves Rawiel, Geschäftsführer von spectrumK)

In diesem Jahr sind die fünf Finalisten des Preises am 09. November zum Berliner Pflegekongress eingeladen. Vor Ort wird dann der Sieger bekanntgegeben und ausgezeichnet. Wir freuen uns sehr, zu den Finalisten zu zählen.

Wir möchten uns hiermit auch bei unseren Mitarbeitern bedanken. Ohne Euren Einsatz wäre eine solche Nominierung nicht möglich gewesen. (Ulrich Zerhusen, für die gesamte Geschäftsführung)
MEHR INFOS

07 Okt Wir sind Demenz Partner

Die Initiative „Demenz Partner“ wurde von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. ins Leben gerufen. Ziel ist es, möglichst viele Menschen darüber aufzuklären, wie Sie Menschen mit einer Demenz begegnen und Ihnen bei Bedarf im Alltag helfen können: Was mache ich, wenn ich merke, dass eine mir fremde Person orientierungslos im Supermarkt steht? Wie verhalte ich mich, wenn mir jemand etwas erzählt, was offensichtlich gerade nicht der Realität entspricht?

Da sich dieser Ansatz der Aufklärung auch mit unserer Pflegephilosophie Silviahemmet® deckt, waren wir direkt begeistert von der Initiative und wurden zum Demenz Partner. Werden auch Sie zum Demenz Partner: In einem 90-minütigen Kompaktkurs erlernen Sie bei uns völlig unverbindlich die Grundlagen über das Krankheitsbild Demenz und den Umgang mit dementen Menschen. Rufen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie!

MEHR INFOS

04 Sep Die Sanierung läuft

Wind und Wetter haben, wie bereits berichtet, die Substanz unseres Kreuzweges in Mitleidenschaft gezogen. So braucht es eine Rundumerneuerung für die 14 Stationen aus Beton.

Zusammen mit dem Orden lassen wir aktuell die Sanierung durch Firma Paetzke durchführen.

Wir haben mit Chefrestaurierer Martin Paetzke gesprochen. Er freut sich sehr über die Zusammenarbeit und berichtet uns von der weiteren Vorgehensweise.

Das größte Problem für alle Stationen stellt die Feuchtigkeit dar. Durch kleine Risse im Beton der Dächer konnte Wasser in den Innenraum der Betonschichten eindringen, sodass die weichere Betonschicht aufquoll und die Schutzfarbe absprengte. (Martin Paetzke)

Auf den Bildern kann man die Vorbereitungsarbeiten erkennen, bei denen zuerst die schadhaften Stellen abgetragen werden. Vorher mussten jedoch die Schutzgläser entfernt und die Figuren entnommen werden. Diese werden bis zur Fertigstellung sicher eingelagert, da sie noch in guter Verfassung sind. Nach der Entfernung von den beschädigten Materialien wird alles mit leichtem Druck mit Wasser gereinigt und dann wieder aufgebaut. Bis dahin ist es jedoch noch ein weiter Weg.

Das wichtigste für die Restaurierungsarbeiten ist, ein ordentliches Dach aufzubauen, denn dies schützt die Stationen und die Figuren des Kreuzweges am besten gegen das Wasser. (Martin Paetzke)

Wir freuen uns, dass Firma Paetzke mit soviel Liebe zum Detail den Kreuzweg wieder in neuem Licht erstrahlen lässt und können es kaum erwarten, bis die Figuren wieder in ihre Stationen einziehen. So wie es einst Schwester Vitalina vorgesehen hatte.

MEHR INFOS

01 Dez Adventskalender der Vielfalt

Heute haben wir zusammen mit den Kindern des Kindergartens Kroge, unseren Bewohnern und Ordensschwestern feierlich das erste Türchen des „Adventskalenders der Vielfalt“ geöffnet. Der Kalender ist mit Bildmotiven von den Kindern, mit und ohne Migrationshintergrund, zum Thema Weihnachten gestaltet worden. 

Das Projekt ist in Zusammenarbeit mit dem Präventionsrat Lohne entstanden und wir werden nun jeden Tag um 15:30 Uhr gemeinsam ein Türchen öffnen. Das erste Türchen verbarg das Bild „Fußabdruck Rentier“ und wurde von der 2-jährigen Pia Taphorn geöffnet.

Wir freuen uns auf diese gemeinsame Vorweihnachtszeit und danken allen Beteiligten für diese schöne Adventsaktion.

MEHR INFOS

29 Nov Ein Vorweihnachtsgeschenk

Eine schöne Mitteilung erreichte uns diese Woche! Nein, es ist zwar noch nicht Nikolaustag, aber ein Geschenk gab es trotzdem! Unsere Hausbank, die Volksbank Lohne-Mühlen überreichte allen drei Lohner Pflegeheimen einen Scheck von insgesamt 1.500,00 €, also jeweils 500,00 €. Das Geld soll den Bewohnern in Form von Advents- und Weihnachtsdekoration zugute kommen. Neben dem St. Anna-Stift in Kroge wurden auch das Elisabethhaus in Lohne sowie das Landhaus Lohne bedacht.

Wir bedanken uns bei der Volksbank Lohne-Mühlen, auch im Namen unserer Bewohner. Wir werden uns alle sehr an der Dekoration erfreuen und damit eine stimmungsvolle Adventszeit erleben.

Auf dem Foto sind die Vertreter der Einrichtungen zu sehen (von links nach rechts): Marcus Kind (Landhaus Lohne), Andreas kl. Bornhorst (Elisabethhaus-Lohne), Ulrich Zerhusen (St. Anna-Stift Kroge), Gerd Remmers (Volksbank Lohne-Mühlen), sowie Frau Stolte und Frau Stolte (Cousinen), beide Bewohnerinnen im Elisabethhaus Lohne.

MEHR INFOS

07 Sep Wir bei „Jung MIT Perspektive“

Heute beteiligten wir uns am Steinfelder Ausbildungstag unter dem Motto „Jung MIT Perspektive“! Dabei boten eine ganze Reihe ausgewählter Unternehmen interessierten Schülern die Möglichkeit, sich über Ausbildungsberufe direkt vor Ort zu informieren. Es gab für die Schüler die Gelegenheit, auch einmal direkt in den Betrieben hinter die Kulissen zu schauen Unsre Praxisanleiterin Bianca kl. Stüve stand für alle Interessierte Rede und Antwort und konnte als Altenpflegerin viele Information zum schönen Berufsalltag in der Pflege geben. Aktuell bilden wir in den Berufen zum Altenpfleger/In und zum Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen aus. Bewerben Sie sich gerne, wenn Sie bei uns eine Ausbildung ab 2017 beginnen möchten!

MEHR INFOS

01 Jun Unser Bienenfest

Am vergangenen Montag, den 30. Mai, stellten die Bewohner des St. Anna-Stiftes in Kroge zusammen mit den Ordensschwestern sowie dem Kindergarten St. Franziskus in Kroge drei Bienenstöcke im Klostergarten auf.

Die Kroger Imker Frank Büscherhoff und Ralf Fangmann hatten vor einigen Tagen im Klostergarten bereits einen Bienenschaukasten aufgestellt, der durch eine Glasscheibe einen Blick in eine arbeitende Bienenkolonie zulässt. Jetzt wurden drei weitere Bienenstöcke im Klostergarten aufgestellt. Diese Kästen wurden von den jeweils drei Gruppen des benachbarten Kindergartens St. Franziskus gestaltet und bemalt. In diesem Rahmen werden die Kindergartenkinder zusammen mit den Bewohnern zu Hobbyimkern, die die Arbeit der Honigbienen begleiten und schon bald den ersten Honig ernten werden.

Zum Auftakt fand dafür ein Bienenfest statt. Die drei Bienenvölker (insgesamt mehr als 45.000 Bienen) zogen ein! Den Honig aus dem Klostergarten können Sie in unserem Klostercafè käuflich erwerben.

MEHR INFOS

26 Mai Applaus, Applaus

Am Freitag, den 20.05.2016 stellten uns die Schüler und Schülerinnen der 12. Stufe des Wirtschaftsgymnasiums Lohne ihre Ergebnisse vor. Anfang Februar hatten Sie im Rahmen eines zentralen fächerübergreifenden Projektes in unserem Unternehmen Arbeitsaufträge bekommen. Projektthema war die „Entwicklung einer Marketingkonzeption für eine ausgewählte Dienstleistung der Zerhusen & Blömer GmbH bzw. St. Anna-Stift Kroge GmbH“.

Einige der Vorschläge werden wir in den kommenden Monaten umsetzten

Wir waren begeistert von den Vorschlägen und Ideen der Schüler, die in den vergangenen 4 Monaten ausgearbeitet wurden, so die geschäftsführende Gesellschafterin Angela Zerhusen.

Die Personen auf dem Bild sind v. l. n. r.: Schulleiter Ernst Escher, Kurslehrer Georg Versteegen, Kurslehrer Ludger Nordlohne, Schüler Kolja Wunsch, Schüler Johann Rissling-Erdbrügge, Kurslehrerin Christiane Eicke, Schülerin Katrin Zumdohme, Kurslehrerin Beate Westerhoff, Schüler Clemens Evers, Geschäftsführerin Angela Zerhusen, Geschäftsführerin Elisabeth Blömer, Geschäftsführer Ulrich Zerhusen.

MEHR INFOS