Anna Wassenberg

19 Dez Queen Silvia Nursing Award Finale

Am 11. Dezember war es soweit: Nachdem mehr als 300 Ideen beim ersten deutschen Queen Silvia Nursing Award eingereicht wurden, haben die sechs Finalisten ihre Ideen unserer fachkundigen Jury präsentiert. Das Jurytreffen und die Präsentationen fanden in unserem Klostercafé statt. Einige der Finalisten reisten schon am Vortag an, da der kleine Wintereinbruch und die z.T. sehr weiten Anreisen sonst schnell zu Verzögerungen gesorgt hätten. Aber so konnten wir nach Plan starten und alle Finalisten sich ausreichend auf ihre Präsentationen vorbereiten.

Wahnsinn, mit welcher Energie und welchem Engagement jeder der Finalisten für seine Idee kämpft. (Anna-Carina Thygs, Jurymitglied)

Als Finalisten stellten sich vor: Nina Summe, Andrej Wagner, Vanessa-Möbis-Wolf, Kristian Schulz, Berit Ehmann und Anna Hense. Die Portraits und Ideen finden Sie auf der offiziellen Queen Silvia Nursing Award Facebookseite. Wir als Jury waren ganz begeistert von den tollen Ideen und auch von den Persönlichkeiten, die wir kennenlernen durften. So waren es anrührende und inspirierende Geschichten, durch die die Finalisten auf ihre Ideen kamen. Persönliche Schicksale, praktische Erfahrungen und jede Menge Herzblut spielten eine große Rolle im kreativen Prozess.

Niemand sollte jemals die Pflegeschüler und ihre Ideen unterschätzen. (Anna-Carina Thygs, Jurymitglied)

Für uns als Jury war es bei so vielen tollen Ideen und Pflegeschülern nicht ganz leicht sich zu entscheiden. Es wurde sich ausreichend besprochen und rege diskutiert. Doch am Ende des Tages stand fest, wer der erste deutsche Preisträger/in sein wird. Da eine offizielle Bekanntgabe in allen teilnehmenden Ländern zeitgleich zum Geburtstag der Königin Silvia von Schweden am 23. Dezember stattfindet, wird auch erst an diesem Tage der oder die Gewinner/in genannt. Es bleibt also noch ein wenig spannend …

 

Jurymitglieder des Awards sind:

Ulrich Zerhusen, St. Anna-Stift Kroge

Gabriele Ostendorf, Förderverein Anna Wassenberg e.V.

Dr. Ursula Sottong, Malteser Deutschland

Falk H. Miekley, Springer Pflege

Elisabeth Blömer (in Vertretung für Ludvig Mörnesten, Swedish Care International)

Michael Eisenberg,

Dr. Willmar Schwabesche Heimstättenbetriebsgesellschaft

Maori Kunigo, Text

Anna-Carina Thygs, Marketing

 

MEHR INFOS

04 Sep Die Sanierung läuft

Wind und Wetter haben, wie bereits berichtet, die Substanz unseres Kreuzweges in Mitleidenschaft gezogen. So braucht es eine Rundumerneuerung für die 14 Stationen aus Beton.

Zusammen mit dem Orden lassen wir aktuell die Sanierung durch Firma Paetzke durchführen.

Wir haben mit Chefrestaurierer Martin Paetzke gesprochen. Er freut sich sehr über die Zusammenarbeit und berichtet uns von der weiteren Vorgehensweise.

Das größte Problem für alle Stationen stellt die Feuchtigkeit dar. Durch kleine Risse im Beton der Dächer konnte Wasser in den Innenraum der Betonschichten eindringen, sodass die weichere Betonschicht aufquoll und die Schutzfarbe absprengte. (Martin Paetzke)

Auf den Bildern kann man die Vorbereitungsarbeiten erkennen, bei denen zuerst die schadhaften Stellen abgetragen werden. Vorher mussten jedoch die Schutzgläser entfernt und die Figuren entnommen werden. Diese werden bis zur Fertigstellung sicher eingelagert, da sie noch in guter Verfassung sind. Nach der Entfernung von den beschädigten Materialien wird alles mit leichtem Druck mit Wasser gereinigt und dann wieder aufgebaut. Bis dahin ist es jedoch noch ein weiter Weg.

Das wichtigste für die Restaurierungsarbeiten ist, ein ordentliches Dach aufzubauen, denn dies schützt die Stationen und die Figuren des Kreuzweges am besten gegen das Wasser. (Martin Paetzke)

Wir freuen uns, dass Firma Paetzke mit soviel Liebe zum Detail den Kreuzweg wieder in neuem Licht erstrahlen lässt und können es kaum erwarten, bis die Figuren wieder in ihre Stationen einziehen. So wie es einst Schwester Vitalina vorgesehen hatte.

MEHR INFOS

31 Jul Unser Anna Fest

Am gestrigen Sonntag fand bei schönstem Wetter und viel Wind das Anna Fest statt. Viele Attraktionen für Groß und Klein machten diesen Tag zu einem vollen Erfolg für uns alle und vor allem für die Renovierung der Herz-Jesu Kirche.

Nach dem Gottesdienst verlagerte sich die Feier in unseren Klostergarten. Hier erwarteten die Gäste Getränke- und Essensstände und für die Kleinen gab es eine Hüpfburg, einen großen Sandhaufen, eine Torwand und diverse andere Beschäftigungen. Nach und nach füllte sich der Garten, es wurde gegessen, getrunken und gelacht. Als die Verkaufsstände öffneten sowie der Shanty-Chor und die Schweger Tanzgruppe ihren Auftritt hatten, waren wir nahezu überwältigt von der Anzahl unserer Besucher. Weitere Bänke und Tische wurden kurzerhand hinzugeholt um weitere Sitzgelegenheiten zur Kaffe- und Kuchenzeit zu schaffen.

Wir möchten uns ganz herzlichen bedanken bei allen, die mitgeholfen und unser Fest unterstützt haben. Sei es beim Auf- und Abbau, mit Spenden, Sachspenden und mit ihrem zahlreichen Erscheinen.

MEHR INFOS

06 Jul Sanierung des Kreuzweges

Wir freuen uns über die Kostenfreigabe zur kompletten Sanierung des Kreuzweges. Unser Kreuzweg ist etwas in die Jahre gekommen, was nicht verwunderlich ist, nach all den Jahrzehnten die er nun ein Stück des Pickerweges ziert. Wind und Wetter haben die Substanz in Mitleidenschaft gezogen und so braucht es eine Rundumerneuerung für die Figuren, die Scheiben und die steinernen Podeste.

Eingeweiht wurde der Kreuzweg am 17. August 1929. Das Besondere an unserem Kreuzweg ist, dass er nicht etwa durch einen Bildhauer oder Handwerksmeister, sondern durch eine Ordensschwester geschaffen wurde. Schwester Vitalina hat mit ihrem Talent und Einsatz die 14 Stationen des Leidenswegs Jesus Christus dargestellt.

Zusammen mit dem Orden werden wir nun die Sanierung ausführen und begleiten. Wir freuen uns jetzt schon auf das tolle Endergebnis. Auch zu Ehren von Schwester Vitalina.

MEHR INFOS

08 Jun Queen Silvia Nursing Award Partnertreffen

Am vergangenen Freitag haben wir uns zum Auftakt des Queen Silvia Nursing Awards in Deutschland mit unseren Partnern getroffen. Wir konnten viele wichtige Themen besprechen und die Partner sich untereinander kennenlernen.

Unser Ansprechpartner des SCI, Gustav Bramberg, kam extra aus Schweden angereist. Er ist Projekt Manager und koordiniert die Awards in den verschiedenen Ländern.

Aus Hamburg haben uns gleich zwei Partner besucht: Nadine Knorr und Falk H. Miekley von Springer Pflege sowie Anna-Carina Thygs, die sich für das Marketing des Awards in Deutschland verantwortlich zeigt. Mit Springer Pflege haben wir einen starken Media-Partner an unserer Seite.

Aus Raschau im Erzgebirge kam Michael Eisenberg. Er vertritt unseren Partner Dr. Willmar Schwabesche Heimstätten Betriebsgesellschaft. Außerdem ist er im Landesvorstand des bpa Sachsen tätig.

Von unserer Seite waren Ulrich Zerhusen und Elisabeth Blömer vertreten. Gabi Ostendorf war in der Funktion der 2. Vorsitzenden des Fördervereins Anna Wassenberg anwesend und Stefan Nolte als Silviahemmet®-Trainer und Leiter unseres Wohnbereichs Silvia.

Wir freuen uns sehr, mit unseren starken Partnern den Award zu planen und umzusetzen. Für uns ist dies ein wichtiger Schritt in der Förderung des Nachwuchses in der Pflege.

MEHR INFOS

06 Jan Wir bedanken uns für die Spende

Ganz herzlich möchten wir uns bei Michael Espelage von der Öffentlichen Versicherung bedanken! Kurz vor Weihnachten überreichte uns das Versicherungsbüro der Öffentlichen Versicherung Espelage einen Spendenscheck über 800 €. Die Spende ist für den gemeinnützigen Förderverein Anna Wassenberg e.V. vorgesehen, der sich für mehr Wertschätzung der Pflegekräfte einsetzt. Außerdem erhielt auch der Verein Hilfe für krebskranke Kinder und Jugendliche Vechta e.V. eine Spende von 800 €, die die stellvertretende Vorsitzende Manuela Bröring entgegennahm.

Wir vom Förderverein Anna Wassenberg möchten uns ausdrücklich bei Herrn Espelage für diese großzügige Spende bedanken. Wofür das Geld eingesetzt wird und wie man den Förderverein unterstützen kann erfahren sie hier.

MEHR INFOS