Queen Silvia Nursing Award

27 Aug Sommer im St. Anna-Stift Kroge

Die letzten Wochen waren Grund genug, um gute Laune zu haben: Der Sommer brachte Blüten und Stimmung in unseren Klostergarten und Sonnenstrahlen tanzten um die Wette. Unsere Ordensschwestern veranstalteten daraufhin einfach ein spontanes Grillfest zum Mittag. Frische und selbstgemachte Salate, leckere Wurst, kalte Getränke und ein Plätzchen in unserem wunderschönen Klostergarten. Was kann es denn Besseres geben? Und auch sonst gab es bei den Schwestern einiges zu feiern: Schwester Seraphinis ist erneut zur Oberin ernannt worden und hatte gestern Geburtstag. Da kam sogar das Kolpingorchester Mühlen e.V. für ein Ständchen vorbei.

Ich war total überrascht, als ich plötzlich all unsere Ordensschwestern beim grillen „erwischt“ habe. Da musste ich schon schmunzeln ... (Julian Dieter)

Bei uns gehts nicht nur im Sommer heiß her und so haben wir uns auch in diesen Tagen bei unseren Mitarbeitern für ihre tolle Arbeit mit Blumen bedankt. Indes bekamen unsere neuen Azubis Rahim, Anna, Saskia und Hannah passend zum ersten Tag bei uns eine Schultüte. Wir und unsere Praxisanleiterinnen Bianca und Lisa freuen uns über unseren motivierten Nachwuchs.

„Ein kleines Biss’chen Stoppelmarkt” haben uns die Student*innen der Universität Vechta ins Haus gebracht. Da der traditionelle Stoppelmarkt in diesem Jahr auf Grund der Pandemie ausfällt, hat sich eine Gruppe Master-Studierender des Faches „Management Sozialer Dienstleistungen“ an der Universität Vechta für dieses Projektseminar zusammengetan.
Ihr Gedanke: Menschen in Alten- und Pflegeheimen sind aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu den Risikogruppen besonders stark von Einschränkungen des sozialen Lebens und von sozialen Kontakten betroffen. Zu zeigen, dass die Region an diese Menschen denkt, ist das Ziel dieses schönen Projektes. Zusammen mit der Fleischerei Fischer und vielen Sponsoren aus der Region, gabs für unsere Bewohner den Stoppelmarkt direkt ins Haus. Natürlich inklusive der geliebten Kilmerstuten. Informationen zu diesem Projekt finden Sie hier.
Wir sind ganz begeistert, dass die Studierenden der Uni Vechta sich um unsere älteren Mitmenschen kümmern. So eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ist wichtig und es erfüllt mich mit großer Freude dieses Geschenk an unsere Bewohnerinnen und Bewohner weiterzugeben. (Ulrich Zerhusen)

Mit den Sonnenstrahlen um die Wette tanzen auch unsere Bewohnerinnen und Bewohner. Bei unserem täglichen Sportangebot wird auch gern mal das Tanzbein geschwungen. Es macht immer wieder Freude zu sehen, wie wir durch Sport und Musik ältere Menschen und Menschen mit Demenz aktivieren können. Da wird gelacht, gesungen und Erinnerungen beflügelt. Gibt es etwas schöneres, als alle Menschen täglich ein kleines bisschen mehr zu stärken?

MEHR INFOS

22 Jun Ein dickes „Danke“ an Alle

Wir haben uns riesig gefreut, als wir erfuhren, dass unsere Simone sich bei „mein Nachmittag“ gemeldet hat um „Danke“ zu sagen. Doch wie kam es eigentlich dazu und wem wollte sie danke sagen?

 

Während der schwierigen Zeit mit Covid-19 Fällen hier im St. Anna-Stift Kroge haben sich unsere Mitarbeiter*innen allesamt gegenseitig geholfen. Simone fiel besonders das Engagement unserer Kollegen und Kolleginnen aus den Tagespflegen auf: Sie haben während der Schließung unserer Tagespflegen auf den Stationen kräftig unterstützt. Deshalb wollte sie sich stellvertretend für alle Tagespflege-Mitarbeiter*innen bei unserer Petra bedanken.

Das finde ich total toll, dass sie das überhaupt gemacht haben. (Simone Gehrken)

Weil wir die Idee von Simone so klasse fanden und uns wichtig war, ALLEN Mitarbeitern und  Mitarbeiterinnen danke zu sagen, haben wir noch „einen draufgesetzt“. Was Simone bei den Dreharbeiten noch nicht wusste: Wir hatten mit dem NDR bereits abgesprochen, dass wir uns auch bei ihr und stellvertretend bei allen anderen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen bedanken werden.

Unsere Mitarbeiter*innen auf der Station haben alles gegeben und sie waren auch alle hochmotiviert. (Gabi Ostendorf)

Da war die Freude bei Allen groß, wir haben strahlende Gesichter gesehen und sind einmal mehr stolz auf unsere tollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ihr seid klasse! Wer den Bericht nicht sehen konnte oder noch einmal sehen möchte, findet ihn hier. Liebe Simone, hier kann dein Mann auch sehen, woher der tolle Blumenstrauß kam 😉

MEHR INFOS

15 Jan Besuch aus Schweden

Zwei Tage lang hatten wir diese Woche Besuch von unseren Partnern Petra Tegman von Stiftelsen Silviahemmet und Sophie Lu-Axelsson von Swedish Care International. Regelmäßig stimmen wir uns vor Ort ab über unsere Arbeit als offizieller Silviahemmet®-Partner. Wir sprachen über viele Themen, damit wir gemeinsam unserem Ziel einer demenzfreundlichen Welt noch näher kommen können!

Der Austausch mit unseren Partnern ist uns sehr wichtig. Neue Erkenntnisse und Erlebnisse aus unserer Modelleinrichtung treffen so auf die Erfahrungen aus dem Silviahemmet®-Mutterland. (Ulrich Zerhusen)

Wir bedanken uns bei Petra Tegman und Sophie Lu-Axelsson für ihren Besuch und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen. Spätestens im April, wenn unsere deutsche Queen Silvia Nursing Award Gewinnerin Sarina Bach ihre Auszeichnung durch Königin Silvia von Schweden persönlich erhält.

MEHR INFOS

06 Jan Eine Idee zum Erinnern!

Am Freitag, den 13. Dezember 2019, fand in Köln das Finale des Queen Silvia Nursing Awards 2019 statt. Sechs Finalisten hatten sich mit ihren Ideen von rund 150 eingereichten Ideen durchgesetzt. Das Finale war spannend und aufregend wie immer, sind es doch junge Menschen mit frischen Ideen, die sich hier präsentieren.

Am 23. Dezember wurde die Siegerin öffentlich bekanntgegeben: Die 20–jährige Krankenpflegeschülerin Sarina Bach aus Berlin überzeugte mit Ihrer Idee „3D Biographie für die Sinne“.

Ihre Leidenschaft für den Pflegeberuf hat sie zu einer innovativen und berührenden Möglichkeit geführt, die Biographie eines Menschen in die tägliche Arbeit einzubringen. (Ulrich Zerhusen)

Sarina Bach, Krankenpflegeschülerin am Königin Elisabeth Herzberge Hospital in Berlin, hatte beim Finale nur wenig mit Aufregung zu kämpfen. Auch die persönliche Vorstellung auf Englisch war für sie kein Problem. In ihrer Jugend verbrachte sie einige Jahre in Kanada. Als jedoch am Morgen des Geburtstags der schwedischen Königin Silvia der Anruf mit der Nachricht kam, dass sie gewonnen hat, war die Freude riesig. Sie stand mitten im Dienstzimmer Ihres Ausbildungsbetriebes umringt von Ihren feiernden Kollegen.

Wie bisher jedes Jahr kam die Inspiration für die Idee direkt aus der Praxis. Bei der Pflege eines bettlägerigen, dementen Patienten spürte sie, dass der Patient unsicher und unruhig war. Aus ihrer Ausbildung wusste sie, dass das Langzeitgedächtnis länger erhalten bleibt und so entwickelte sie eine Möglichkeit auf die vertrauten Erinnerungen zurückzugreifen und dadurch dem Patienten ein positiv besetztes Gefühl zu vermitteln.

Ihre enthusiastische Persönlichkeit wird die nächste Generation von Pflegekräften inspirieren. (Dr. Ursula Sottong, Malteser Deutschland)

Während einer ergotherapeutischen Sitzung werden in Zusammenarbeit mit dem Patienten oder den Angehörigen Bilder und Gegenstände gesammelt, die auf vertraute Erinnerungen des Patienten zugreifen. Durch Zusammenstellung dieser Materialien werden alle Sinne angesteuert und individuelle Erinnerungen aktiviert. Die Jury war von dieser innovativen Mischung aus 3D Biographie, Angehörigenarbeit und Reminiszenzansatz maximal begeistert.

MEHR INFOS

07 Okt Arjo wird Partner

Seit kurzem haben wir als Queen Silvia Nursing Award einen weiteren starken Partner an unserer Seite: Herzlich Willkommen Arjo Deutschland!

Als globaler Lieferant für Pflegehilfsmittel und –produkte, leistet die Arjo Deutschland GmbH schon lange einen Beitrag für die Verbesserung der Versorgungssituation pflegebedürftiger Menschen. So passt auch das Engagement, sich für junge Nachwuchspflegekräfte einzusetzen zur Mission von Arjo: „Als menschenorientiertes Unternehmen sind wir bestrebt, über jeden Aspekt unseres Geschäfts einen positiven Einfluss auf unsere Gesellschaft auszuüben. Wir lassen uns von einem sozialen Unternehmensauftrag leiten, der mit hohen Standards für Gesundheit, Sicherheit, Antidiskriminierung und Ethik entwickelt wurde.“

Arjo passt sehr gut in die hochkarätige Partnerreihe. Wir sind stolz, sie an Bord zu haben! (Ulrich Zerhusen)

Die bestehenden Partner des QSNASpringer PflegeMalteser in DeutschlandFresenius Kabi, „The Fabulous Franzi“ https://www.instagram.com/thefabulousfranzi/ und care&creation, freuen sich sehr über den gewonnenen Partner: Gemeinsam könne man nun noch mehr für die Verbesserung der Situation junger Pflegeschüler erreichen, sagt Ulrich Zerhusen, Vorsitzender des QSNA Deutschlands.

MEHR INFOS

20 Sep Auszeichnung der BGW

Unsere Mitarbeiter und deren Gesundheit liegen uns sehr am ♥️ . Jetzt hat uns die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) für unseren Einsatz für bestmögliche Arbeitssicherheit und Gesundheit ausgezeichnet. Mit 846 von 1000 möglichen Punkten liegen wir ganz knapp hinter dem Gewinner (926). Bewertet wurden die von Unternehmen geschaffenen Voraussetzungen für eine effektive Gesundheitsförderung und Prävention. Wir freuen uns sehr und sind immer auf der Suche nach weiteren Verbesserungen.

MEHR INFOS

10 Sep Spende der Hawita-Gruppe

Anlässlich des 90. Geburtstages des Lohners Clemens Haskamp spendete Simon Tabeling, Geschäftsführer der Vechtaer Hawita Gruppe, 3.000 Euro an den gemeinnützigen Förderverein Anna Wassenberg e.V.. Clemens Haskamp war seinerzeit Mitbegründer der Hawita Gruppe und setzt sich nun stark für den Förderverein Anna Wassenberg e.V. ein.

Ziel des 2016 von uns gegründeten Vereins ist es, die Wertschätzung des Pflegeberufes zu fördern und den Fokus der Öffentlichkeit auf die Situation der Pflegerinnen und Pfleger in Deutschland zu richten. Anstatt sich zu beklagen soll mit Tatendrang und Energie mitgeholfen werden, die Pflege positiv zu beeinflussen und zu verändern.

Die Pflege hat viele berührende Geschichten. Drehbuch ist das echte Leben, das täglich bewegende und schöne Momente schenkt. Intention des Fördervereins ist es daher, die echten, inspirierenden Menschen und Sympathieträger zu zeigen und sie da hinzubringen wo sie hingehören: in den Fokus. Wir wollen jungen Menschen positive Beispiele und Vorbilder ermöglichen. Pflegeazubis, die Influencer und Botschafter für Ihren Beruf sind. Dies wird z.B. durch den Queen Silvia Nursing Award erreicht, das erste Projekt des Fördervereins Anna Wassenberg.

Die Pflegebranche steht vor gewaltigen Herausforderungen. In Deutschland und auf der ganzen Welt suchen Menschen nach Lösungen, nach Hilfsmitteln und nach Möglichkeiten, wie diese Aufgaben bewältigt werden können. Jeder Einzelne kann Veränderungen in Gang setzten, aktiv mithelfen und mitgestalten. Nur dann wird die Pflege in Zukunft das sein, was wir uns alle wünschen und brauchen: menschlich, nah und individuell.

MEHR INFOS

12 Jun Hauptstadtkongress 2019

Drei Tage lang hieß es für uns „Hallo Berlin“. Schon am Montag reisten wir mit unserem QSNA-Messestand an, um diesen aufzubauen. Ab Dienstag war es dann soweit: Die große Leitveranstaltung für Medizin und Gesundheit, der Hauptstadtkongress 2019, wurde eröffnet. Die Eröffnung sowie der Kongress standen unter dem Thema „Digitalisierung“. Kein neues Thema, aber immer wieder bzw. noch ein heißes Eisen im Gesundheitswesen. Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hielt eine Rede zur Eröffnung.

Der Kongress war ein voller Erfolg für unseren Award, es waren sehr viele Interessenten an unserem Stand. Vorrangig kamen diese aus den Bildungseinrichtungen. (Julian)

Wir waren gleich mit mehreren Missionen vor Ort: Als Hauptpartner des QSNA hatten wir einen Messestand vor Ort, um den Award weiter bekannt zu machen. Ein herzliches Dankeschön an unseren Partner Springer Pflege, der diesen Stand ermöglichte. Darüber hinaus haben wir einen Vortrag gehalten zum Thema:

Deutschlands größter Pflegedienst – Schwerpunkt „Demenz “ – Was braucht man, um durchzuhalten und welche Voraussetzungen müssen Politik und Selbstverwaltung schaffen?

In seinem Vortrag hat Ulrich Zerhusen Silviahemmet® und unser Haus vorgestellt. Durch unsere Unternehmenskultur und die schwedische Pflegephilosophie haben wir einen Weg gefunden, eine gute Basis für die Zukunft und Pflege in unserem Hause zu schaffen. Darüber hinaus hat Herr Zerhusen auch auf die Wichtigkeit von gutem Marketing in der Pflege verwiesen. Denn was nützt es, die beste Pflege anzubieten, wenn niemand davon erfährt.
Gute Pflege verdient gute Werbung. Ich weiß, wie viele schöne Geschichten die Pflege jeden Tag aufs Neue schreibt. Lassen Sie uns anfangen, diese Geschichten zu erzählen. Im ersten Schritt profitiert Ihr Unternehmen, im zweiten die ganze Pflegebranche. Dann wird die Pflege auch die Anerkennung bekommen, die sie verdient! (Ulrich Zerhusen)

Neben all den tollen Vorträgen und Gesprächen, durfte auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Und so haben wir kurzerhand noch ein wenig mit Pepper, dem Pflegeroboter, interagiert. Da durfte ein Foto natürlich nicht fehlen.

MEHR INFOS

17 Apr Königliches Kroge

Wir sind immer noch ganz begeistert. Am 3. April besuchte uns Königin Silvia von Schweden hier im St. Anna-Stift in Kroge. Sie kam, um unseren Wohnbereich Silvia zu besuchen, der nach ihr benannt ist und in dem wir nach ihrer Pflegephilosophie Silviahemmet® arbeiten. Und sie kam, um bei der deutschen Preiszeremonie des Queen Silvia Nursing Award teilzunehmen. Bereits am Vortag hatten einige von uns das Glück, sie bei der internationalen Preizeremonie des Awards in Stockholm zu treffen.

Wochenlange Vorbereitung auf diesen Tag, viele freiwillige Helfer und extra angereiste Königinnen-Fans ließen so richtig Stimmung und Vorfreude aufkommen. Alle warteten gespannt auf die Eskorte. Die leider etwas verspätet eintraf, denn auch Monarchinnen sind nicht vor Stau gefeit. Doch dann kamen sie an, und Königin Silvia stieg, umgeben von einem Meer von Schweden- und Deutschlandflaggen, aus dem Wagen aus. Die Zuschauer waren zahlreich erschienen und erfreuten sich an Silvias offener Art. Sie winkte, schüttelte Hände, nahm Blumen entgegen und war sichtlich gut gelaunt.  Wir haben Silvia direkt in Empfang genommen und Sie dann durch die Herz-Jesu Kirche geleitet. Weiter ging es zum Mittagessen im kleinen Kreise. Aufgrund der Verspätung durch den Stau mussten wir leider auf das Dessert verzichten um den übrigen Tag wie geplant fortsetzen zu können.

Es ging dann in die Kirche zurück. Hier fand nun die Zeremonie des QSNA statt. In der Kirche selbst waren ca. 120 geladene Gäste sowie Vertreter der Presse. Da es jedoch viel mehr Zuschauer gab als die Kirche Plätze hat, haben wir draußen eine LED-Wand aufgebaut. Wir haben uns gewünscht, dass der ganze Ort an diesem so besonderen Tag teilnehmen kann. Und umso mehr haben wir uns gefreut, dass auch so viele Neugierige erschienen sind.

Es ist ja eine sehr wichtige Aufgabe, die jungen Menschen zu begeistern, dass sie auch Ältere pflegen und sich der Älteren widmen. Und das ist nicht eine ganz einfache Aufgabe. Aber eine sehr, sehr wichtige.
(Königin Silvia von Schweden)

Die Auszeichnung von Annette Löser als Gewinnerin des QSNA war sehr berührend, es gab emotionale Reden und viele strahlende Gesichter. Königin Silvia lobte den Einsatz der Pfleger und betonte, wie wichtig ihre Arbeit ist. Vor allem die jungen Pfleger sprach Königin Silvia direkt an.

Es ist eine große Wertschätzung für mich. Es ist aber auch für alle anderen eine große Wertschätzung. (Annette Löser, Gewinnerin des QSNA)

Annette zeigte sich sehr überwältigt von den Worten der Königin und der Ruhe, die sie austrahlte. Voller Freude gab Annette daher auch zahlreiche Interviews und gesellte sich noch zum Empfang nach der Zeremonie. Bei Sekt und Selters wurde noch viel gesprochen und Fotos gemacht.

Königin Silvia besuchte derweil im kleinen Kreis unseren Wohnbereich Silvia. Hier freuten sich unsere Bewohner und Mitarbeiter riesig über den Besuch der Monarchin. Alle waren und sind überwältigt, wie nahbar und freundlich die Königin sich zeigte. So unterhielt sich Königin Silvia mit vielen Bewohnern und auch den Mitarbeitern, schaute sich den Wohnbereich ganz genau an und bekam ein Gastgeschenk von den Bewohnern überreicht.

Ihre Majestät, königliche Hoheit. Darf ich um ein Foto bitten?
(Herr Greten, Bewohner)

Unser Bewohner Herr Greten bat Königin Silvia ganz höflich um ein Foto. Sie zögerte nicht lang, reichte ihm die Hand und posierte mit ihm für sein ganz persönliches Fotoalbum. Herr Greten konnte in der Folgenacht kaum schlafen, so aufgeregt war er noch. Das Foto hat für ihn nicht nur eine ganz besondere Bedeutung, sondern auch einen Ehrenplatz in seinem Zimmer bekommen.

Nach dem Besuch des Wohnbereichs war noch ein wenig Zeit für Interviews, Fotos, Gespräche und den Eintrag ins goldene Buch der Stadt Lohne. Dann hieß es allerdings Abschied nehmen von Königin Silvia. Wir geleiteten sie zurück zu ihrem Wagen, jedoch ließ sie es sich nicht nehmen, sich nochmals bei den Zuschauer draußen zu verabschieden. Weitere Fotos und Grüße später fuhr sie dann davon, zurück zum Flughafen. Doch der royale Glanz wirkte bei uns noch lange nach. Unsere Mitarbeiter, Bewohner, die Angehörigen und wir schwärmen noch immer von ihrer bezaubernden Art.

Ich bedanke mich im Namen der gesamten Geschäftsführung und auch als 1. Vorsitzender des QSNA bei allen Beteiligten herzlich. So viele Helfer haben uns unterstützt, viele davon sogar ehrenamtlich. Ohne euch wäre dieser Tag so nicht umsetzbar gewesen. (Ulrich Zerhusen)

Es wurde im Vorfeld und auch an diesem besonderen Tag so viel geholfen, dass wir uns bei allen Helfern bedanken möchten. Dekoration, Planung, Technik, leibliches Wohl, Service, Sicherheit und noch vieles mehr war nötig. Der Tag verlief reibungslos und das ist auch euer Verdienst. Danke!

Wer noch mehr von diesem Tag sehen möchte, hier eine kleine Sammlung der aktuellen Mediathek-Filmbeiträge (Achtung: Es kann sein, dass nicht mehr alle Links verfügbar sind, da Mediatheken regelmäßig erneuert werden):

Oldenburgische Volkszeitung

Osnabrücker Zeitung

Sat.1 Regional

NDR Hallo Niedersachsen

MEHR INFOS