Demenz Tag

18 Okt Frau Fröhle ist wieder da

Was für ein Schreck am Montag. Unsere Bewohnerin Frau Fröhle war nicht auffindbar. Gegen 19.30 Uhr meldeten wir sie als vermisst und wurden sofort von der Polizei bei der Suche unterstützt. Es kamen Spürhunde sowie ein Helikopter mit Wärmebildkamera zum Einsatz. Leider verlor sich die Fährte von Frau Fröhle für den Spürhund im Ortskern.

Per facebook riefen wir dazu auf sich bei der Polizei zu melden, falls jemand Frau Fröhle findet. Wir waren sehr glücklich über die vielen Leute, die unseren Aufruf teilten und somit die Chance erhöhten, dass jemand sie findet. Darüber hinaus waren wir absolut überwältigt davon wieviele Menschen uns unterstützt haben in diesen schweren Stunden der Suche und des Wartens: Der Sportverein, der extra das Flutlicht des Sportplatzes erstrahlen ließ um Licht in den Ort zu bringen. Die vielen freiwilligen Helfer, die bei der Suche halfen. Die Schwestern, die für Frau Fröhle beteten und alle die uns in irgendeiner Form unterstützt haben.

Wir sind überglücklich, dass die Polizei Frau Fröhle am Dienstag Vormittag unweit des St. Anna-Stifts gefunden hat. Ihr geht es den Umständen entsprechend gut. Und wir möchten Danke sagen. Denn etwas bleibt:

MEHR INFOS

03 Feb Wir auf der ABI Zukunft Lohne

Besuchen Sie uns auf der ABI Zukuft Lohne am 10. Februar in der Pausenhalle im Gymnasium Lohne. Wir sind mit unserem Messestand vor Ort und sind Teil einer neuen Veranstaltung in Lohne: Die ABI Zukunft Messe ist bereits in anderen Städten eine feste Institution und zeigt auf, was alles nach dem Abitur möglich ist: Es muss nicht immer das klassische Studium sein. Vielleicht möchten Sie sich auch bei einem Freiwilligen Sozialen Jahr oder Praktikum ein Bild von einem Berufszweig wie z.B. der Pflege machen. Oder eine Ausbildung, weil Sie lieber direkt arbeiten statt lange büffeln möchten.

Wir informieren über diese Möglichkeiten bei uns am Stand und werden auch einen Vortrag zum Thema „Versorgung von Menschen mit Demenz“ halten. Außerdem hängen wir alle freien Stellen an der Jobwall aus, so dass man sich schnell einen Überblick über alle Angebote machen kann.

Zeit

Samstag, 10. Februar 2018, 9-14 Uhr

Adresse

Pausenhalle

Gymnasium Lohne

An der Kirchenziegelei 12

Anfahrt

Anreise mit dem Bus

Linie 661 Dinklage – Lohne Ankunft Gymnasium: 12:24 Uhr
Linie 661 Lohne – Dinklage Abfahrt Gymnasium: 12:26 Uhr

Anreise mit der Bahn

Mit der Bahnverbindung bis zum Bahnhof Lohne,
Optionen: 20-Gehminuten zum Gymnasium oder ein örtliches Taxi-Unternehmen kontaktieren

MEHR INFOS

15 Nov Wir auf dem Berliner Pflegekongress

Die Berliner Pflegekonferenz 2017 – eine beeindruckende Veranstaltung! Aber nicht nur mit der perfekten Organisation im Berliner WECC haben uns die Veranstalter SpektrumK und der Deutsche Städte und Gemeindebund beeindruckt, sondern auch mit den unglaublich informierenden und interessanten Fachvorträgen. Doch nicht nur viele Worte standen auf dem Programm, auch eine Zukunftsversion, der Pflegeroboter „Pepper“sorgte für unsere Unterhaltung. Von der Mobilisation des Bewegungsapparates, über eine Tanzeinlage zum Sommerhit Happy, bis zum (sehr charmanten) Schätzen des Alters, zeigte Pepper uns einen Einblick in eine Möglichkeiten der Digitalisierung zur Entlastung der Pflege. Ob und wann diese Vision in Deutschland zum Alltag werden könnte wurde unter anderem auch von dem Philosophen Prof. Richard David Precht sehr kritisch beleuchtet. 

Ein Höhepunkt der 4. Berliner Pflegekonferenz war am Donnerstag Abend die Preisverleihung des Marie Simon Pflegepreises. (Pauline Haverkamp)

Für diesen Innovationspreis waren wir zusammen mit vier weiteren Organisationen nominiert. Somit dürfen uns mit der Implementierung der palliativen Pflegephilosophie Silviahemmet® nun zu einem der fünf besten und innovativsten Pflegeprojekte bundesweit zählen. Der Stellenwert dieser Auszeichnung in der Pflege wurde von der Präsenz einiger Ehrengäste aus Politik, Medien und der Pflege selbst unterstrichen

Alles in allem wurde die Reise zurück nach Kroge mit neuen Einblicken, Erfahrungen und dem Gefühl, etwas für die Verbesserung der jetzigen Situation in der Pflege beigetragen zu haben, bestritten.

Wir sind stolz und freuen uns sehr über diese Nominierung. Insbesondere unterstreicht sie die tolle Arbeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. (Ulrich Zerhusen)

Bildnachweis (unbearbeitet): Berliner Pflegekonferenz/allefarben-foto.com

MEHR INFOS

07 Okt Wir sind nominiert

Der Marie Simon Pflegepreis zeichnet Unternehmen aus, die sich um die Inklusion älterer Menschen und Versorgungssicherheit von Pflegebedürftigen einsetzen. Hilfsbereitschaft und Menschlichkeit, das waren die Werte von Marie Simon. Sie war es auch, die die Krankenpflege als Beruf in Deutschland etablierte und eine 3-jährige Ausbildung zum Pfleger erarbeitete.

Der Marie Simon Pflegepreis wird jährlich in Zusammenarbeit von spectrumK und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund vergeben.

Wir wollen denjenigen, die sich für die pflegebedürftigen Mitmenschen einsetzen und ihnen Hilfe und Mitmenschlichkeit zukommen lassen, unsere Anerkennung zeigen. Gleichzeitig möchten wir andere zur Nachahmung inspirieren, damit die menschenwürdige Pflege in unserer Gesellschaft den Stellenwert erhält, der unseren Grundwerten entspricht. Jedes neue Projekt, das pflegebedürftigen Menschen hilft, und sei es noch so klein oder unbekannt, ist dabei ein weiterer Schritt auf dem richtigen Weg und verdient unseren Respekt. (Yves Rawiel, Geschäftsführer von spectrumK)

In diesem Jahr sind die fünf Finalisten des Preises am 09. November zum Berliner Pflegekongress eingeladen. Vor Ort wird dann der Sieger bekanntgegeben und ausgezeichnet. Wir freuen uns sehr, zu den Finalisten zu zählen.

Wir möchten uns hiermit auch bei unseren Mitarbeitern bedanken. Ohne Euren Einsatz wäre eine solche Nominierung nicht möglich gewesen. (Ulrich Zerhusen, für die gesamte Geschäftsführung)
MEHR INFOS

07 Okt Wir sind Demenz Partner

Die Initiative „Demenz Partner“ wurde von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. ins Leben gerufen. Ziel ist es, möglichst viele Menschen darüber aufzuklären, wie Sie Menschen mit einer Demenz begegnen und Ihnen bei Bedarf im Alltag helfen können: Was mache ich, wenn ich merke, dass eine mir fremde Person orientierungslos im Supermarkt steht? Wie verhalte ich mich, wenn mir jemand etwas erzählt, was offensichtlich gerade nicht der Realität entspricht?

Da sich dieser Ansatz der Aufklärung auch mit unserer Pflegephilosophie Silviahemmet® deckt, waren wir direkt begeistert von der Initiative und wurden zum Demenz Partner. Werden auch Sie zum Demenz Partner: In einem 90-minütigen Kompaktkurs erlernen Sie bei uns völlig unverbindlich die Grundlagen über das Krankheitsbild Demenz und den Umgang mit dementen Menschen. Rufen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie!

MEHR INFOS

18 Jan Spende des Inner Wheel Clubs Vechta

Die Mitglieder des Inner Wheel Clubs Vechta überreichten uns zum „Tag der guten Tat“ einen Spendenscheck in Höhe von 2000 €.

Wir haben uns mit dem Schwerpunktthema Demenz auseinandergesetzt. In Kroge gibt es ein besonderes Konzept für die Betreuung von Menschen mit Demenz. Das hat uns neugierig gemacht. (Club-Präsidentin Annegret Schmitz)

Das Geld soll eingesetzt werden, um Menschen mit Demenz und deren Angehörige und Familien zu unterstützen. Der Inner Wheel Club Vechta wurde im Jahr 2012 gegründet und zählt derzeit 29 Mitglieder. Weltweit sind mehr als 100.000 Frauen in etwa 4000 Clubs in 103 Ländern engagiert. Nach einem Vortrag über die Philosophie Silviahemmet® und einem Rundgang durch die Wohngruppe Silvia brachten wir den Frauen unsere tägliche Arbeit näher.

Wir bedanken uns herzlich für die überaus großzügige Spende!

MEHR INFOS

06 Nov Der Pflegegipfel des Nordens …

Am 4. und 5. November waren wir auf dem 14. Gesundheitspflege-Kongress von Springer Pflege in Hamburg. Wir waren dort nicht nur mit unserem neuen Messestand vertreten, sondern auch mit einem Workshop zum Thema „Versorgung von Menschen mit Demenz nach der palliativen Philosophie Silviahemmet®“. Es waren zwei spannende und inspirierende Tage mit vielen interessanten Gesprächen und Gesprächsthemen.

In unserem ausgebuchten Workshop, gehalten von Stefan Nolte, stellten wir Silviahemmet® und unsere Modellstation Wohnbereich Silvia vor. Auch präsentierten wir erste Ergebnisse wie sich der Wohnbereich positiv auf unsere Bewohner auswirkt. Im Anschluss konnten die Teilnehmer noch Fragen an Herrn Nolte stellen. Hier wurde einmal mehr klar, wie wichtig das Thema Demenz und der Umgang mit dementiellen Menschen im pflegerischen Alltag ist.

Es wurde in vielen Gesprächen deutlich, dass das Thema Demenz auch längst Krankenhäuser und medizinisches Fachpersonal vor neue Herausforderungen stellt. (Stefan Nolte)

Weitere Fragen und Gespräche fanden natürlich noch an unserem Messestand statt. Wir waren mit unseren Mitarbeiterinnen Birgit Schmidt-Wulff, Verena Kühling und Stefan Nolte anwesend sowie mit Ulrich Zerhusen als verantwortlicher Geschäftsführer. Des Weiteren war Frau Thygs als Marketingspezialistin dabei. Sie betreut unsere Marke und unseren Auftritt seit 2014. Neben vielen Gesprächen mit interessierten Einrichtungen und Pflegepersonal konnten wir auch mit Springer Pflege spannende Themen besprechen.

Der enorme Zulauf spricht eine eigene Sprache, denn auf dem Kongress war deutlich die Zielgruppe der Praktiker erkennbar. (Stefan Nolte)

Wir freuen uns über die Möglichkeiten, die sich durch die Teilnahme ergeben haben: Aufklärung über die Pflegephilosophie Silviahemmet®, Vorstellung unserer Umsetzung im Wohnbereich Silvia, viele neue Kontakte und die erfreuliche Erkenntnis dass sich noch einiges bewegen wird in Zukunft: Für die Pflege und für uns alle.

MEHR INFOS

15 Jun Wir waren beim Dementia Forum X

Alle 2 Jahre findet das große Dementia Forum X statt. Auf dieser Konferenz diskutieren verschiedenste, von Stiftungen und Partnern eingeladene, Teilnehmer zum Thema Demenz. Die Inhalte umfassen den aktuellen Stand der Forschung sowie neue Ansätze mit dem Ziel, eine demenzfreundliche Gesellschaft zu erreichen. In diesem Jahr trafen wir uns mit einigen ausgewählten Teilnehmern in Stockholm, um die wichtigsten Ergebnisse des vergangenen Jahres zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Die Seite www.dementiaforum.org ist ein Ergebnis dieses Forum und dient als eine Plattform für Angehörige und Pflegepersonen, um so Austausch und Anregung über den neuesten Stand der Versorgung und Betreuung von Menschen mit Demenz erhalten zu können.

MEHR INFOS

01 Feb „Fokus Mensch“ bei uns zu Besuch

Die Realschule Lohne führt jährlich das Projekt: „Fokus Mensch“ durch. Wir hatten in diesem Jahr 4 SchülerInnen im St. Anna-Stift zu Besuch.

Gemeinsam mit Vertretern der kath. und ev. Kirche Lohne, sowie des Landes- Caritasverbandes für Oldenburg und Vechta, sowie zwei Lehrern (Sefi Kreutzmann, Wilfried Emke) ist eine Konzeption entwickelt worden, deren Hauptziel eine alternative Glaubenserfahrung ist, ungeachtet der Zugehörigkeit zu einer bestimmten Religionsgemeinschaft.

Im Mittelpunkt — im Fokus — dieses Projektes steht der Mensch. Der Blick der Jugendlichen verschiedener 10. Klassen konzentriert sich auf den Menschen, der in der Gesellschaft nicht mehr im Vordergrund steht, vielleicht sogar verdrängt oder ignoriert wird.

SchülerInnen erfahren durch praktisches Tun am Vormittag, in welchen schwierigen Lebenslagen Menschen sich befinden können. Krankheit, Behinderung, Alter, aber auch Sterben sind auf natürliche Weise mit dem Leben und unserem Dasein als religiöse Menschen verbunden.

Leider verschwindet dieses Bewusstsein in unserer Gesellschaft immer mehr. Materielle Werte bestimmen das Leben und lassen den Menschen in den Hintergrund treten.

MEHR INFOS

09 Dez Dementia Forum Kampagne

Die Plattform Dementia Forum, gegründet und unterstützt von unserem Partner, der Stiftung Silviahemmet® in Schweden, möchte ganz besonders zur Adventszeit die Arbeit aller Pflege- und Betreuungskräfte in den Mittelpunkt setzen. Unter dem Hashtag #dfspreadalittlecheer soll Mitarbeitenden in der Pflege ein Stück Anerkennung und Dank für Ihre wertvolle tägliche Arbeit mit Menschen mit Demenz entgegengebracht werden. Also, nutzen Sie gern #dfspreadalittlecheer auf Facebook oder Twitter und danken Sie Menschen, die sich für Pflegebedürftige einsetzen! – ganz besonders jetzt zur Weihnachtszeit. Manchmal ist es schon genug, einfach nur „Danke“ zu sagen.

MEHR INFOS